Archiv für die Kategorie ‘beetle’

Apfel am Beetle

Samstag, 06. Mai 2006

Leider weiss auf gelb …

Apfel am Beetle

Shit!

Sonntag, 08. Mai 2005

Heute vormittag um 11.00 Uhr, ich will mit meinem Auto ins nächstgelegene Blumengeschäft fahren (es ist ja schliesslich Muttertag), steig ein, dreh den Zündschlüssel um und – nichts, Stille :-( Auch der zweite, dritte, vierte und zweiundvierzigste Versuch scheitert. Was wird denn die Kiste nun wieder haben? Ich hoffe ja nur, daß die Batterie saftlos ist. Die Hupe bringt auch nur ein klägliches Quäken heraus, ich kann aber nichts entdecken, was über nacht den Strom gefressen haben soll.

Jetzt heisst es warten bis die Feldstrasse wieder zu Hause eintrifft und mir Starthilfe geben kann…

Nachtrag (16:25 Uhr)
Feldstrasse ist soeben eingetroffen. Dank des Starthilfekabels sprang er an. Nun werde ich sehen, was von einer halben Stunde Batterieaufladefahrt heute gegen 19:00 Uhr geblieben ist.

Nachtrag (19:32 Uhr)
Geht. Nun abwarten ob morgen früh auch…

Nachtrag (10.05.05 19:05 Uhr)
Den zweiten Tag schon gut gegangen. War also doch nur leer, die Batterie ;-)

Geil!

Montag, 10. Januar 2005

Studie New Beetle Ragster mit um 150 Millimeter abgesenkter Dachpartie

Wolfsburg / Detroit, 9. Januar 2005 – Er ist ein Statement, eine automobile Lebenseinstellung. Mehr als 800.000 Menschen fahren ihn, den Volkswagen mit dem vielleicht bekanntesten Design der Welt: den New Beetle. Jetzt zeigt das deutsche Unternehmen auf der North American International Auto Show in Detroit, welch scharfes Potential der Design-Klassiker besitzt, mit der Studie des New Beetle Ragster. Unübersehbares Kennzeichen: eine drastisch abgesenkte Dachpartie mit großem Ragtop Faltschiebedach.

Ragtop + Speedster-Dimensionen: Die Entwicklungscrew griff als Basis für den Ragster auf das verstärkte Cabriolet zurück, verkürzte die A-Säulen um rund 90 Millimeter und konzipierte als Rahmen für das Ragtop einen fest angelenkten, U-förmigen Dachbügel. Dabei wird schnell klar, weshalb der ‘Hot Rod’ mit Ragtop und Speedster-Dimensionen heißt, wie er heißt.

Neues Design: Der Ragster zeigt optisch neue Wege. Und hier ist nicht nur das Dach gemeint. Neu, progressiver und sportlicher gestaltet wurden auch die Kotflügel, die Stoßfänger, die Scheinwerfer, Rückleuchten und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen. Innen neu konzipiert: Renn-Klapp­schalensitze, Sportlenkrad mit integrierter Motorstart-Taste (rechts) und Ragtop-Bedienung (links), Mittelkonsole und die extrem clean gestaltete Ladefläche.

Power? Alles ist denkbar: Als Antrieb, auch wenn weder über die Serienfertigung der Studie noch über die Motoren entschieden ist, ist sowohl ein leistungsstarker Benziner wie auch ein drehmomentstarker TDI vorstellbar. Alles ist denkbar. Wie beim Concept 1, der Studie zum New Beetle. Los ging es auch damals in Detroit. Ein guter Ort für eine Weltpremiere.

New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster
New Beetle Ragster

Und ich wollte eigentlich ein Cabriolet :-D

Falten machen jung

Sonntag, 09. Januar 2005

Falten machen jung

Die VW-Ingenieure erreichten dies über die Verkürzung der vorderen A-Säulen um 90 Millimeter und einen U-förmigen Dachbügel. Auffallend ist, daß Kotflügel, Stoßfänger, Scheinwerfer und Rückleuchten neu gestaltet wurden. Aufsehen zu erregen, das ist zweifellos die Aufgabe dieser Studie. Darum ruht das Auto auf 19-Zoll-Felgen mit 235er Reifen. Die Weiterentwicklung gegenüber dem Beetle Cabriolet ist auch im Innenraum dokumentiert. Diesen präsentiert VW heute mit Schalensitzen, Sportlenkrad mit Motorstart-Taste und Ragtop-Bedienung.

Hoffentlich gibt es auch bald richtige Bilder zu sehn. Ich bin wirklich gespannt.

New Beetle Speedster in Detroit!

Freitag, 07. Januar 2005

Auf der Motorshow in Detroid soll er das erste Mal zu sehen sein, der New Beetle Roadstar, zunächst nur für den amerikanischen Markt!

Für VW gilt es, 2005 auf dem US-Markt Schadensbegrenzung zu betreiben und den zuletzt eingebrochenen Absatz wieder anzukurbeln. Zu diesem Zweck zeigt nicht nur der Nachfolger des Jetta sein neues Gesicht. In Detroit enthüllt VW-Chef Bernd Pischetsrieder auch die Studie einer neuen Beetle-Variante – in der Hoffnung, dass die US-Klientel ähnlich begeistert in die Knie geht wie bei der ersten Präsentation des neuen Beetle im Jahre 1998. Dann besteht durchaus die Chance, dass die Speedster-Version mit Steckscheiben und Platz für zwei Personen irgendwann in Serie geht.

So könnte er mal aussehen:

New Speedster

Toller Beetle

Sonntag, 26. Dezember 2004

Ich find ihn schön:

Verrückt :-)

Verrückt :-)

Verrückt :-)

Verrückt :-)

Verrückt :-)


Get Adobe Flash player